FANDOM


In Sicherheit, Teil 2
Sanctuary For All
In Sicherheit, Teil 2
Episodennumer   Staffel
2 1x02 1
Weltpremiere
03.10.2008
Drehbuch
Damian Kindler
Regie
Martin Wood
Episoden-Navigation
Vorherige Episode
Nächste Episode

In Sicherheit, Teil 2 ist die 2. Episode der ersten Staffel und die 2. Episode der ganzen Serie.

Einleitung

Nach einem außergewöhnlichen Jobangebot wird der forensische Psychiater Dr. Will Zimmerman ins kalte Wasser geworfen: ein Kind mit einem mörderischen Tentakel, die Erpressung eines teleportierenden Mörders und die Geheimnisse seiner neuen Chefin, machen Will noch mehr zu schaffen, als der Butler des Hauses, der ihm auf Schritt und Tritt zu folgen scheint. Als die Ereignisse sich zu überschlagen drohen, muss Will sich entscheiden...

Zusammenfassung

Dr. Will Zimmerman und Bigfoot gehen gemeinsam in die Isolationskammer, in der der Junge Alexei an einer Liege festgeschnallt ist. Der Junge blickt sie ängstlich an und sein mehrere Meter langes Extra-Körperglied peitscht drohend umher. Will bittet Bigfoot, die Fesseln des Jungen zu lösen. Zögerlich betätigt Bigfoot die Fernsteuerung und lässt den Jungen so aufstehen. Zuerst stellt sich Bigfoot schützend vor Will, dieser beschwichtigt allerdings und versucht ein Gespräch mit Alexei zu beginnen.


Henry taucht auf

Dr. Helen Magnus steht in der Observationsgalerie und sieht dem Schauspiel zu, als Henry Foss eintritt. Er zeigt ihr die Analysen eines Rückstandes, den sie in der Wunde des getöteten Polizisten fand. Die Substanz zeigt einen hohen Strahlenwert, die Art der Strahlung sei typisch für sowjetische Länder. Alexei muss demnach aus der Nähe des Kernkraftwerks Tschernobyl stammen. Henry erzählt auch von einer aufgefundenen Leiche einer Prostituierten Nahe Circle Square, die wohl bei einer Messerstecherei dabei war. Magnus bittet ihm um die Polizeidaten, auch wenn Henry sich wundert, da diese Art Mord sonst auch kein besonderes Interesse weckte.

Auf dem Weg zurück von der Observationskammer begegnet Henry Ashley Magnus, die das Haus gerade verlassen will. Nach einer kurzen Unterhaltung gehen beide ihrer Wege.


Bigfoot hält Will ab
Derweil laufen die Annäherungsversuche von Will nicht sehr gut. Will hält einen Holzstuhl vor sich, um sich zu schützen. Dieser wird jedoch von Alexeis Gliedmaß angegriffen. Will erkennt den Zusammenhang zwischen Alexeis Angst und der Aggression des Gliedmaßes und stellt den Stuhl zur Seite, was Bigfoot nicht begeistert. Erst als Will sich selbst beruhigt, tut es auch Alexei. Zögerlich entsteht ein Gespräch und Alexei erzählt von seinen Eltern, die bei Kiew lebten. Will erkennt die Extremität als Verteidigungsmechanismus mit eigenem Willen, die den Jungen und sich selbst schützen will. Er wiegt Alexei in Sicherheit und beruhigt ihn. Auf der Observationsgalerie ist Magnus begeistert.

Später ruft Helen eine E-Mail von Henry ab, die ein Video einer Überwachungskamera beinhält, auf der der Mord an der Prostituierten zu sehen ist. Magnus erkennt John Druitt und überprüft alarmiert den Sicherheitsschirm des Sanctuary.


Druitt schlägt Ashley zu Boden
Derweil ist Ashley an der Eastside zu dem Waffenhändler Sylvio Rudd gegangen, um sich Waffen und Ausrüstungsgegenstände anzusehen. Sie unterhalten sich nebenher über Alexei, als Sylvio plötzlich von einer metallenen Stachelkugel in den Magen getroffen wird und zusammenbricht. Ashley zieht Sylvio aus der Schussbahn und nimmt die Verfolgung auf. Druitt versteckt sich vor Ashley und spielt mit ihr, um sie herauszufordern. Schließlich greift er sie auf und nimmt ihr die Schusswaffe aus den Händen. Es kommt zum Kampf, der von Sylvio mittels eines Tasers unterbrochen wird. Druitt gleitet zu Boden, während er ein kurzes Lied singt: „Die Auserwählten bleiben am Leben; den unsterblichen Fünf ist das gegeben.“ (engl. „Only the chosen left alive, immortals all the holy five.“)
Druitts Five

„Only the chosen left alive, immortals all the holy five.“


Will trifft Magnus auf dem Dach an, die sich dort öfters zum Nachdenken aufhält. Will gesteht seine Höhenangst, obwohl er den Ausblick genießt. Magnus fragt Will, wie er alle Neuigkeiten verdaut und ober damit klar komme. Sie gesteht ihm, dass sie ihn bereits kenne, seit er als Achtjähriger seine Mutter verloren hat. Will wird klar, dass sein Kindheitstrauma real war und er jahrelang dementierte, was er gesehen hatte. Er hatte sich seither mit dem Phänomen auseinandergesetzt, wie schnell das Bewusstsein eines Menschen die Realität mit Fiktion durch Gedankentricks austauschen kann und ist schockiert. Magnus lässt ihm Zeit.


Magnus und Sally

Magnus unterhält sich mit Sally

Magnus besucht die Meerjungfrau Sally und unterhält sich mit ihr, wobei Sallys Beiträge telepathisch übermittelt werden. Anscheinend kennt Sally Druitt und macht sich Sorgen um Magnus und Ashley und um die Wahrheit, die vor Ashley verborgen ist.


Van-Szene1x02

Henry und Ashley mit Druitt im Van

Henry holt Ashley mit einem Van ab, wobei er zuvor Sylvio zu einem Arzt gefahren hatte. Gemeinsam lösen sie die Trage, auf der Druitt bewusstlos festgeschnallt ist, doch Ashley will sich absondern. Druitt hätte 10.000 Volt über den Taser abbekommen und die dreifache Menge Beruhigungsmittel, sodass sie davon ausgehen könnten, er schliefe drei Tage lang. Henry fragt Ashley, ob Druitt in eine der Gen Pop-Zellen oder in den Hochsicherheitstrakt, den SHU gebracht werden soll. Ashley selbst entscheidet sich für den SHU, damit Magnus Druitt später genauer untersuchen kann. In der Zelle löst Henry die Fesseln und will die Zelle verlassen, als Druitt sich erhebt und Henry seine Handfeuerwaffe entreißt. Obwohl beide von etwa neun Videokameras beobachtet werden, nimmt Druitt Henry mit in den Hauptserverraum nahe des Hauptlabors. Druitt zwingt Henry die modifizierte EM-Blase, die die Geräte vor äußeren Interferenzen schützen soll, auszuschalten. Als Henry nach dem Grund fragt, erklärt Druitt, die Blase sei für ihn konzipiert und betäubt Henry daraufhin mit der Handfeuerwaffe.
Druitt und Henry1x02

Druitt hält Henry gefangen


Magnus trifft auf Ashley, die mit leichten Verletzungen auf der Krankenstation ist und fragt besorgt nach den Vorgängen des Abends. Ashley erzählt von Druitt und Magnus ist in heller Aufregung. Beide eilen in ihr Büro, werden aber von Druitt überrascht, der sich plötzlich hineinteleportiert. Druitt nimmt Ashley gefangen und teleportiert sich mit ihr in den SHU, in eine Zelle mit einem großen, echsenähnlichen Wesen und lässt sie dort zurück. Wieder im Büro hindert er Magnus daran, selbst in den SHU zu gehen und zwingt sie so, mit ihm zu reden. Unbemerkt von Druitt, gelingt es Magnus, die Bilder der Überwachungskameras auf den Bildschirmen im Hauptlabor anzuzeigen. Druitt fragt Magnus über Ashlesy Meinung zu der Identität ihres Vaters und reagiert bestürzt und beleidigt, als er erfährt, dass Ashley in dem Glauben erzogen wurde, ihr Vater sei verstorben. Er verlangt eine Probe von Magnus´ Blut. Magnus holt eine Phiole mit Blut hervor, zieht eine Spritze auf und gibt sie Druitt. Er bedankt sich höflich und injiziert sich die Flüssigkeit. Plötzlich scheint Druitt keine Kontrolle mehr über sich zu haben, krümmt sich vor Schmerz und teleportiert sich weg, ehe Magnus ihn aufhalten kann.
Druitt verschwindet1x02

Druitt teleportiert sich schwer verletzt weg


Derweil finden Will und Bigfoot den bewusstlosen Henry vor den Computern liegen und kümmern sich um ihn. Über die Bildschirme im Hauptlabor, die sich plötzlich ausrichten und Ashley in der Zelle des SHUs zeigen, erkennen sie Ashleys Dilemma.
Will und Henry1x02

Will und Henry sehen Ashleys Dilemma am Bildschirm


Ashley selbst reißt den Farbfilter der Lampe ab, als Will, Henry und Bigfoot die Zellentür aufgleiten lassen, um ihr zu helfen. Will fällt die Finte mit dem einfallenden Licht auf, packt ein dünnes Rohr und reißt weitere Farbfilter hinunter, was die Bewegungsfreiheit der Echse einschränkt. Magnus trifft ein und hilft, die verletze Ashley und den verletzten Bigfoot aus der Zelle zu befreien.

Später treffen sich Will und Ashley im Korridor, man sieht eine Verletzung an Ashleys Hals und Will trägt einen Blumenstrauß mit sich. Ashley entschuldigt sich bei Will auf ihre Art, indem sie gesteht, sie könne ihn möglicherweise unterschätzt haben. Sie fragt ihn, ob er bleibt, doch er weiß es noch nicht. Schließlich gibt sie ihm den Tipp, dass wenn er Bigfoot mit Blumen am Krankenbett überraschen wollte, er es lieber lassen sollte, da Bigfoot Allergiker sei. Will stellt die Blumen in eine Vase im Korridor und beide gehen ihres Weges.

Will sitzt an Bigfoots Krankenbett und gesteht ihm, dass er schreckliche Angst hatte, nachdem seine Mutter gestorben war. Er hatte Angst vor Dingen, die er nicht verstand oder nicht verstehen konnte. Aber nun, so Will, sei alles anders. Er sinniert, es existierten ja vielleicht gar keine Monster. Bigfoot antwortet unter Schmerzen: „Es ist nicht wahr. Es existieren so etwas wie Monster.“
Will und Bigfoot1x02

Will sitzt an Bigfoot´s Krankenbett


In Magnus´ Büro ist sich Will nicht sicher, ob er gehen soll oder nicht. Er konfrontiert Magnus mit seiner Vergangenheit und wirft ihr vor, sie hätte seine Mutter damals retten können. Magnus dementiert, es war schwierig genug gewesen, ihn zu retten und erzählt, seine Mutter war eine außergewöhnlich mutige Frau. Will fragt sie nach ihrem Alter und sie gesteht, bereits 157 Jahre alt zu sein. Aber die Vor- und Nachteile seien nur schwer abzusehen.


Druitt und Molly1x02

Druitt hält Molly fest

In einer kurzen Erinnerung sieht Magnus Druitt im 19. Jahrhundert in der Gegend im Stadtteil Whitechapel District in London. Er nähert sich einer Prostituierten und spricht sie mit ihrem Namen an. Druitt stellt Molly Magnus als seine ehemalige Verlobte vor. Bevor die ängstliche Molly fliehen kann, hält Druitt sie fest und erwähnt, dass er sich nicht darum kümmert, wie viele Frauen er bereits getötet habe. Magnus bedroht ihn mit einer Handfeuerwaffe, doch Druitt tötet Molly mit einem Messer und verschwindet, ehe Magnus´ Kugel in erreicht.

Will fragt nach Druitt und errät, dass er mehr als ein Patient war, auch wenn Druitt der erste Patient war. Er errät, dass Druitt Ashleys Vater ist und Magnus gesteht, dass sie Ashley als Embryo über einhundert Jahre eingefroren hatte, ehe sie sie austrug. Sie wählte den Zeitpunkt, als sie hoffte, dass Druitt nicht zurückkehren würde. Will willigt in den Job ein, stellt aber eine einzige Regel auf; dass Magnus absolut ehrlich zu ihm ist. Sie ruft ihn in Erinnerung, dass sie ihm gerade das größte und düsterste Geheimnis anvertraut hat als Beweis für ihre Einwilligung. Sie verspricht ihm Abenteuer, die für viele, viele Leben ausreichen würden.

Hintergrundinformationen

  • Helen Magnus hat Ashley Magnus zu einem Geburtstag eine vergoldete Schusswaffe geschenkt.
  • Mit „Die Fünf werden kommen...“ verrät John Druitt einen Hinweis auf folgende Episoden.

Dialogzitate

 (Henry Foss tritt in die Observationskammer ein, in der Dr. Helen Magnus Dr. Will Zimmerman und Bigfoot dabei zusieht, wie sie mit Alexei Kontakt aufnehmen.)
Henry: Ganz schön krass für ein Bewerbungsgespräch.


 (Henry Foss zeigt Dr. Helen Magnus radioaktive Analysen aus Tschernobyl.)
Henry: Tschernobyl. Die einzige Stadt der Welt mit mehr Geigerzählern als Uhren.


 (Henry Foss trifft im Aufzug auf Ashley Magnus.)
Henry: Hast du nicht Stubenarrest?
Ashleyl: Ich besorge mir nur ein paar Produkte für Frauen.
Henry: Wie ´ne Kiste Uzis?
Ashleyl: Alter, willst du jetzt neue Spielsachen oder nicht?
Henry: Hab dich nicht gesehen!


 (Dr. Will Zimmerman hat sich gerade mit einem dünnen Metallrohr gegen ein großes, aggressives Echsenwesen gestellt und eine Verdunklung von einem Fenster gerissen, um Ashley Magnus, Bigfoot und Henry Foss aus der Gefahrenzone zu bekommen.)
Henry: Mann, sind Sie irre?
Will: Das ist durchaus möglich…

Diskussion

Als Henry und Magnus in der Observationskammer sind, stellt Henry die radioaktiven Untersuchungsergebnisse vor. Er behauptet, sie stammten vom Ohrschmalz des getöteten Polizisten, dabei sah man in In Sicherheit, Teil 1, dass Helen die Substanz aus der Stirnwunde des Polizisten isoliert; sie stammt also von Alexei. Dies gibt auch Sinn, denn warum sollte das Ohrschmal des Polizisten radioaktiv sein?

  • Antwort: Henry meinte es im Scherz.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki